Unternehmermodell

Unternehmer sind nach dem Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) verpflichtet Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit zu bestellen, welche ihn beim Arbeitsschutz und bei der Unfallverhütung unterstützen.

Das Unternehmermodell ist eine Alternative nach DGUV Vorschrift 2 zu der sogenannten Regelbetreuung, welche das ASiG vorsieht für Betriebe mit bis zu 50 Mitarbeitern (Vollarbeiter). Im Unternehmermodell wird der Unternehmer selber geschult, um die Aufgaben nach dem ASiG im eigenen Unternehmen normalerweise selbstständig übernehmen zu können. Dazu nimmt er an einem Grundseminar und an einem Aufbauseminar teil (Tagesseminare). Im regelmäßigen Turnus (spätestens nach fünf Jahren) sind Fortbildungen (Halbtagsseminare) zu absolvieren.

Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) muss jedes Unternehmen ab dem ersten Mitarbeiter über eine Gefährdungsbeurteilung verfügen. Grund- und Aufbauseminar sollen den Unternehmer dazu befähigen, die Gefährdungsbeurteilung mit Hilfe der von der BG ETEM zur Verfügung gestellten Hilfen selbstständig durchführen zu können.

Die Seminare im Unternehmermodell sind für Unternehmer der Mitgliedsbetriebe der BG ETEM (bis 50 Vollarbeiter) kostenfrei. Neben dem Unternehmer können zwei weitere Personen aus dem Betrieb teilnehmen. Pro Unternehmen wird eine Fahrtkostenpauschale von 50 Euro erstattet.

Das Grundseminar

Im Grundseminar werden die Themen behandelt, welche für alle in der BG ETEM versicherten Unternehmen identisch sind. Dazu gehören insbesondere:

  • Grundlagen des Arbeitsschutzes, notwendige Organisation
  • Vorstellung der Berufsgenossenschaft
  • Wirtschaftliche Aspekte
  • Verantwortung
  • Gefährdungsbeurteilung Ÿ
  • Psychische Belastung Ÿ
  • Unterweisung Ÿ
  • Motivation
     

Zielgruppe: Unternehmer, welche keine externen Fachkräfte nach dem ASiG einsetzen und bislang noch kein Grundseminar absolviert haben. Liegt ein besuchtes Grundseminar schon länger als fünf Jahre zurück und wurde in der Zwischenzeit kein Aufbauseminar absolviert, empfehlen wir dringend den erneuten Besuch eines Grundseminars vor der Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Dauer: 8.00 - 17.00 Uhr

Seminartermine
Das Aufbauseminar

Im Aufbauseminar werden nur die Themen der E-Branche behandelt. Im Kern geht es um die Gefährdungen im E-Handwerk und um entsprechende Schutzmaßnahmen, damit die Gefährdungen nicht zu einem Unfall oder einer Erkrankung führen. Dazu gehören insbesondere die Themen:

  • Hochgelegene Arbeitsplätze
  • Lärm
  • Gefahrstoffe
  • Elektrischer Strom
  • Ladungssicherung
     

Zielgruppe: Unternehmer der E-Branche, welche das Grundseminar innerhalb der letzten fünf Jahre absolviert haben. Liegt dies länger als fünf Jahre zurück, empfehlen wir dringend den erneuten Besuch eines Grundseminars vor der Teilnahme an einem Aufbauseminar.

Dauer: 8.00 - 16.30 Uhr

Seminartermine

Fortbildungen

Fortbildungen sind im empfohlenen Turnus von drei Jahren zu absolvieren. Spätestens nach fünf Jahren muss eine Fortbildung absolviert werden, anderenfalls werden die Anforderungen der DGUV Vorschrift 2 nicht mehr erfüllt. In diesem Fall müsste eine externe Betreuung sichergestellt werden.

Da eine betriebliche Gefährdungsbeurteilung durch das ArbSchG vorgeschrieben ist muss eine solche im Unternehmen vorhanden sein. Sollte diese – aus welchen Gründen auch immer – nicht vorhanden sein, sollte dringend eine Fortbildung zu diesem Thema absolviert werden. Anschließend ist die betriebliche Gefährdungsbeurteilung durchzuführen.

Fortbildung Gefährdungsbeurteilung

Die Berufsgenossenschaft hat für die Durchführung der Gefährdungsbeurteilung eine Software (Praxisgerechte Lösungen) erstellt. In dem Seminar wird dem Unternehmer vermittelt, wie er die Software effizient einsetzt, um möglichst einfach die Gefährdungsbeurteilung für den eigenen Betrieb zu erstellen.

Der Unternehmer führt das Seminar am eigenen Laptop durch, auf dem zuvor die Software installiert wurde. Ziel des Seminars ist es, dass der Unternehmer die Software kennen lernt und mit ihrer Nutzung vertraut ist. Der Unternehmer beginnt zwar im Rahmen des Seminars mit der eigenen Gefährdungsbeurteilung, durchschnittlich ist aber noch mindestens ein Arbeitstag im Nachgang für die Fertigstellung der Gefährdungsbeurteilung einzusetzen.
 

Zielgruppe: Unternehmer der E-Branche, welche am Grund- und Aufbauseminar teilgenommen haben und bislang noch keine Gefährdungsbeurteilung durchgeführt haben oder von der „Papierversion“ auf die Software wechseln möchten.

Dauer: 9.00 - 12.30 Uhr

Seminartermine
Fortbildung Arbeitsschutz Aktuell

Die Fortbildung soll die Kenntnisse des Unternehmers um aktuelle Informationen zum Thema Arbeits- und Gesundheitsschutz erweitern. Folgende Themen werden vermittelt:

  • Anforderungen im Arbeitsschutz
  • Gesundheitsgefahren im E-Handwerk (Staub, Lärm, Vibration)
  • Rechtsgrundlagen zur Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel
  • Anlagen und Betriebsmittel auf Bau- und Montagestellen
     

Zielgruppe: Unternehmer der E-Branche, welche am Grund- und Aufbauseminar teilgenommen haben, das Aufbauseminar schon über fünf Jahre zurück liegt und in der Zwischenzeit keine andere Fortbildung absolviert wurde.

Dauer: 9.00 - 12.30 Uhr

Seminartermine
Fortbildung Elektrische Gefährdung

Ein Unternehmen aus dem E-Handwerk vertreibt mehr als nur eine elektrische Anlage. Das eigentliche Produkt lautet „Sicherheit“, denn unbestritten stellt elektrischer Strom eine tödliche Gefahr dar. Diese ist jedoch nicht nur beim Betrieb einer elektrischen Anlage vorhanden, sondern umso mehr bei der Errichtung, Änderung, Erweiterung oder Instandhaltung einer solchen. Die Sicherheit bei diesen Tätigkeiten steht im Fokus der Fortbildung. Was muss der Unternehmer beachten um sich rechtskonform aufzustellen, was müssen die Mitarbeiter beachten um sicher zu arbeiten?

Folgende Themen werden vermittelt:

  • Betriebliche Organisation (Verantwortung, Mitarbeiterauswahl)
  • Wirkungen des elektrischen Stromes
  • Arbeiten an elektrischen Anlagen
  • Prüfung elektrischer Anlagen und Betriebsmittel
     

Zielgruppe: Unternehmer der E-Branche, welche am Grund- und Aufbauseminar teilgenommen haben.

Dauer: 9.00 - 12.30 Uhr

Seminartermine
Fortbindung Keine Chance für Stress & Co.

Das Arbeitsschutzgesetz verlangt vom Unternehmer, auch die arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren in die Gefährdungsbeurteilung mit einzuschließen. Dazu gehört auch die Betrachtung der psychischen Belastungen der Mitarbeiter. Insbesondere in den Zeiten des Fachkräftemangels stellt der Mitarbeiter eine der wichtigsten Ressourcen im Unternehmen dar. Seine Arbeit so zu gestalten und zu organisieren, dass dieser seine Arbeitsleistung voll einsetzen kann und will ist Ziel des Seminars. Folgende Themen werden vermittelt:

  • Psychische Faktoren am Arbeitsplatz
  • Durchführen einer Gefährdungsbeurteilung mit einer Handlungshilfe der BG ETEM
  • Vorstellen weiterer Handlungshilfen
     

Zielgruppe: Unternehmer der E-Branche, welche am Grund- und Aufbauseminar teilgenommen haben.

Dauer: 9.00 - 12.30 Uhr

Seminartermine

Ansprechpartner

Technische Beratung - Elektrotechnik und Elektromaschinenbau
Dipl.-Ing. Andreas Dankbar

(02 31) 5 19 85-27

dankbar@feh-nrw.de

Hauptgeschäftsführer
Dipl.-Ing. Christian Heil B.A.

(02 31) 5 19 85-13

heil@feh-nrw.de

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)feh-nrw.de oder rufen Sie uns an: 0231/519850