Detailansicht
03.06.2020

DIN VDE 0100-711 aktualisiert

Die DIN VDE 0100-711 (VDE 0100-711) Anforderungen für Betriebsstätten, Räume und Anlagen besonderer Art – Ausstellungen, Shows und Stände gilt ab dem 01.06.2020. Die Übergangsfrist für die Vorgängernorm endet am 12.04.2022.

Folgende Änderungen sind erfolgt:

  • Die Nennspannung für DC-Versorgungen wurde von zuvor 500 V auf nun 350 V gegen Erde reduziert.
  • Für den Einsatz von Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) bei Strömen bis 32 A wird nun eine Selektivität zwischen hintereinander geschalteten Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) gefordert.
  • Die Aussagen zum Speisepunkt einschließlich der Forderung nach Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) bis 300 mA sind entfallen. Für die versorgenden Stromkreise sind nun Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) gefordert, die auch zum Trennen verwendet werden müssen.
  • Die Notwendigkeit eines zusätzlichen Schutzpotentialausgleichs wurde auf Orte mit Nutztieren begrenzt. Als Beispiele werden dafür unter anderem Fachwerke, Stative, Bühnen- und Gerüstkonstruktionen für Ausstellungen sowie Zeltkonstruktionen genannt. Für weitere Informationen wird auf den Normenteil 705 verwiesen.
  • Die Schutzvorkehrungen „Schutz durch Hindernisse“ und „Schutz durch Anordnung außerhalb des Handbereichs“ nach DIN VDE 0100-410 (VDE 0100-410):2018-10; Anhang B und Anhang C dürfen nicht mehr angewendet werden.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)feh-nrw.de oder rufen Sie uns an: 0231/519850