Detailansicht
30.07.2018

DC-Ladestation | DKE Hinweis

Hinweis des DKE/K353 zu IEC 61851-23: Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag bei Ladestationen für Elektrofahrzeuge

IEC und ISO hatten im Dezember einen Warnvermerk zu Gleichstromladestationen herausgegeben. Hier nun die Hinweise des DKE/K353 dazu:

Die Norm IEC 61140 zur elektrischen Sicherheit beschreibt verschiedene Schutzmaßnahmen und die daraus abgeleiteten zugehörigen Schutzvorkehrungen für den Schutz gegen elektrischen Schlag.

Die Anforderungen bezüglich der Schutzmaßnahmen gegen elektrischen Schlag in der IEC 61851-23 folgen den Anforderungen der IEC 61140. Im Ladeverbund, bestehend aus DC-Ladestation und Elektrofahrzeug, ist zusätzlich zu der kapazitiven Energie in der DC-Ladestation mit kapazitiver Energie im Elektrofahrzeug gemäß ISO 17409 zwischen aktiven Teilen und Schutzleiter zu rechnen.

Damit müssen Teile einer DC-Ladestation, bei denen die Maßnahme Schutz durch Potentialausgleich nicht erfüllt ist, die Schutzvorkehrung Basisisolierung und zusätzliche Isolierung oder verstärkte Isolierung erfüllen.

Dies bedeutet für Ladeleitungen, dass

  • diese für den Anschluss von Schutzklasse II Geräten geeignet sein müssen, oder dass
  • diese die Anforderung bezüglich der Maßnahme Schutz durch Potentialausgleich erfüllen müssen und entsprechend in der Ladestation verbaut sein müssen (Anschluss des Schutzschirmes).

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)feh-nrw.de oder rufen Sie uns an: 0231/519850